Montag, 24. April 2017

Kinderklingel

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen,

seit einigen Tagen gibt es bei uns an der Tür eine neue Klingel. Sie kam nicht dazu, weil wir neue MitbewohnerInnen haben, sondern als Kinderklingel. 
Hierbei handelt es sich um eine herkömmliche Funkklingel, die wir mithilfe des Plotters zu einer ausgewiesenen Kinderklingel erklärten. Natürlich darf sie auch beim heutigen Nosewmonday nicht fehlen.





Unsere neu etablierte Klingel hat mehrere gute Seiten.

1.) Unsere Kinder können sich einfach und effektiv bemerkbar machen wenn sie im Garten spielen und etwas ist passiert oder sie möchten ins Haus. In Arbeitszimmer oder Waschküche bekommt man ein Klopfen nicht unbedingt mit.

2.) Wenn Kinder zu Besuch kommen, können sie selbst klingeln und müssen nicht auf ihre Erwachsenen warten, das zu tun. 

3.) Unsere Kinder können am unterschiedlichen Klingelton erkennen, dass ein Kind an der Tür ist und es also auch für sie interessant ist, zur Tür zu kommen.




Die Kinderklingel ist ein gutes Stück unter unserer Klingel im Hauseingang befestigt und wir freuen uns über jedes Kinderklingeln - noch.
Da die Klingel relativ laut ist, haben wir sie mit Washitape abgeklebt. 

Wie findet Ihr die Idee? Ich bin gespannt auf Eure Meinung.


Liebe Grüße,
Eure Frau S-Berg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Dankeschön.