Montag, 7. August 2017

Waschmittel selber machen

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen,

heute berichte ich Euch von meinem ersten selbstgemachten Waschmittel. Ich habe es nach diesem Rezept gekocht und war davon angetan, dass es umweltfreundlich und günstig zugleich sein sollte.

Es besteht im Wesentlichen aus Waschsoda und Kernseife und wird tatsächlich gekocht.


Flüssigwaschmittel
Waschmittel selber machen


Die Herstellung des eigenen Flüssigwaschmittels ging problemlos, allerdings ist mein Waschmittel sehr fest geworden. Der Waschmaschine macht das allerdings wenig aus, sie spült das Waschmittel prima aus der Schublade.

Das Waschmittel ist ziemlich geruchsneutral und wird sofort von mir getestet.

Die Reinigungswirkung ist nicht so stark wie die meines herkömmlichen Froschwaschmittels bei gleicher Dosierung. Bei richtigen Flecken muss eine Vorbehandlung her oder die Teile müssen öfters gewaschen werden. Empfohlen werden bei der Dosierung übrigens 150 -200 ml.

Flüssigwaschmittel
Waschmittel DIY


Mein Fazit: Eine nette nachhaltige Spielerei. Und frau weiß wirklich, dass keine überflüssigen Bestandteile im Waschmitel enthalten sind. Der Duft kann beliebig gewählt werden, aber ich mag es lieber möglichst ohne Duft. Außerdem kommt ja auch noch ein Weichspüler zum Einsatz. Für den habe ich übrigens auch schon die Zutaten parat stehen.

Und weil heute Montag ist, darf das schöne Bio-Waschmittel natürlich auch zum Nosewmonday.

Liebe Grüße,
Eure Frau S-Berg

Montag, 31. Juli 2017

Rosmarinkartoffeln, Schafskäse und Ofengemüse

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen,

heute gibt es mal wieder etwas auf die Gabel, und zwar überbackene Kartoffeln mit Ofengemüse. Das war in meinem Fall eher ein Notessen, weil ich nicht mehr einkaufen gehen wollte, aber das ändert ja schließlich nichts am tollen Ergebnis.

Wie immer verzichte ich auf Mengenangaben, da Ihr das für Eure Bedürfnisse bestimmt selbst einschätzen könnt.

Für die Kartoffeln:

  • vorgekochte festkochende Kartoffeln mit Schale
  • Schafskäse
  • Olivenöl
  • Rosmarinzweig(e)
  • Knoblauch
  • schwarzer Pfeffer


Zubereitung der Kartoffeln:

Eine feuerfeste Auflaufform wird mit einem Schwung Olivenöl gefettet, darauf kommen die vorgekochten Kartoffeln in großen Stücken. Der Knoblauch wird fein gehackt und mitsamt des schwarzen Pfeffers über die Kartoffeln gegeben. Nun hat der Schafskäse seinen großen Auftritt. Er wird grob zebröselt (ich mache das immer IN der Packung, sofern ich abgepackten Schafskäse verwende) und einfach über die Kartoffeln gestreut. Rosmarin drauf - fertig und ab in den Ofen.

Die Kartoffeln benötigen etwa 45 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze, damit der Schafskäse perfekt ist.
Das Ofengemüse braucht da etwas länger...


Schafskäse
Kartoffeln mit Schafskäse


Für das Ofengemüse:

  • Aubergine
  • Zucchini 
  • Tomate
  • Rübchen
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Salz & Pfeffer


Zubereitung Ofengemüse:

Das gesamte Gemüse wird gründlich gewaschen und in kleine Teile geschnitten. In eine Auflaufform damit, mit Öl, gehacktem Knofi sowie Salz & Pfeffer vermischen. Wer mag, kann hier gern noch ein paar Zweige Thymian zufügen, schmeckt auch sehr lecker. Leider mögen das hier die Kids nicht so gern...
Nun kommt das Ganze für ungefähr 60 Minuten in den Backofen (200 Grad, Ober-/Unterhitze) - fertig!


Potatoe
Vor dem Backen


Ich finde es super, dass beide Teile des Essens gleichzeitig im Backofen schmurgeln können und ich in der Zeit die Küche schon wieder in einen ansehnlichen Zustand versetzen kann.
Eine kleine Anmerkung noch: Wenn das Olivenöl richtig gut ist, schmecken Kartoffeln und Gemüse noch einmal doppelt so gut.


Ofenkartoffel
Nach dem Backen


So, uns allen hat dieses einfache Essen sehr gut geschmeckt und wir sind dicke satt geworden.
Und weil heute Montag ist, darf dieses leckere Rezept natürlich nicht beim Nosewmonday fehlen.

Liebe Grüße,
Eure Frau S-Berg