Montag, 3. Juli 2017

Gefärbter Rasierschaum / Sensory Play

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen,

auch heute geht es weiter zum Thema "sensorisches Spiel". Wir haben einen großen Gefallen an der Thematik gefunden. Das Erfahren, Experimentieren und Matschen regt bei kleinen und großen Kindern die Sinne an und unterstützt darüber hinaus auch die Entwicklung der Grob- und Feinmotorik. Ganz verkürzt kann man auch sagen: Matschen macht schlau!

Letzte Woche gab es ja die Fühltüte mit Rasierschaum und auch heute geht es wieder um den guten Schaum aus der Dose.Bunt sollte der Schaum werden und zum Matschen mit direktem Hautkontakt benutzt werden.


Sensory Play Shaving cream
Gefärbter Rasierschaum


Für diese sensorische Aktivität wollten wir den Schaum mit Lebensmittelfarbe einfärben. Dazu sollte es blauen und roten Schaum geben, der dann am Ende zu einem lilafarbenen Schaum zusammengematscht werden würde. So war zumindest die Vorstellung von Frau S-Berg junior und mir.
Leider hatten wir nur pulverförmige Lebensmittelfarbe im Haus, aber wir entschieden, dass wir es versuchen wollten und schütteten je ein Tütchen auf den Rasierschaum, den wir zuvor auf ein großes Tablett gesprüht hatten.



Rasierschaum
Sensory Play


Das Pulver benötigt zum Auflösen ja eigentlich eine Flüssigkeit, aber der Rasierschaum war wohl nicht flüssig genug. Das Pulver löste sich sehr sehr langsam auf und am Ende hatten wir auch keinen lilanen Schaum, sondern eine braune Pampe. Trotzdem hat die ganze Aktion reichlich Spaß gemacht und das stand ja auch im Mittelpunkt. Leider waren auch unsere Hände reichlich eingefärbt - beim nächsten Mal brauchen wir in jedem Fall eine flüssige Farbe!



Sensorisches Spiel
Matschen mit Rasierschaum


Und da heute schon wieder Montag ist, kommt diese schöne Schmiererei natürlich auch zum Nosewmonday.

Liebe Grüße,
Eure Frau S-Berg



Montag, 26. Juni 2017

Fühltüte - Sensory Bag

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen,

heute gibt es schon wieder eine kleine Beschäftigungsidee für Babies oder Kleinkinder. Pinterest ist ja voll von diesen sensorischen Aktivitäten, wie zum Beispiel hier oder hier. Schon länger wollte ich mal so eine Fühltüte machen und jetzt kann ich sie Euch zeigen.

Folgende Dinge braucht Ihr zum Nachmachen:
  • Ziplockbeutel
  • Rasierschaum
  • Lebensmittelfarbe
  • Moosgummitiere

sensorisches spiel
Zutaten Sensory Bag


Als allererstes kommt der Rasierschaum in den Beutel. Anschließend kommt die Lebensmittelfarbe (wir haben grüne Lebensmittelfarbe in Pulverform verwendet) dazu. In diesem Moment sieht das Ganze eher aus wie eine Portion Kräuterquark, aber das ändert sich schnell.




Fühltüte
Farbe auf dem Rasierschaum


Nun dürfen die Moosgummitiere in ihr glitschiges Zuhause hüpfen und werden nach dem Verschließen der Tüte kräftig durgemischt.


sensory play
Fühltüte ist fertig


Nun ist meine erste Fühltüte oder wie "man" so sagt "Sensory Bag" fertig und kann von den neugierigen Kinderhänden bearbeitet werden. 
Es empfiehlt sich übrigens, dass man genau darauf achtet, dass weder Rasierschaum noch die Farbe am Verschluss der Tüte sind, wenn diese verschlossen wird, sonst ist die Sauerei, die man ja eigentlich mit der Tüte verhindern will, schnell geschehen.



Matscherei
Matscherei ohne dreckige Finger


So, fertig ist das kleine Projekt und eine Stunde Spielspaß für die Kleinen gesichert. Diese Tüten lassen sich natürlich mit vielen verschiedenen Dingen herstellen. Bestimmt zeige ich Euch hier demnächst noch weitere Möglichkeiten.

Und weil heute Montag ist, kommt die Fühltüte natürlich auch zum Nosewmonday.

Liebe Grüße,
Eure Frau S-Berg